Indice tedesco - francese Cerca la traduzione francese Französisch Vortrag über die Französische Revolution
Qual è la traduzione francese di una parola o frase? È corretta la mia traduzione? Per favore indicare più contesto possibile...
2 messaggi • Pagina 1 di 1
 
29.01.2012 20:58:01

Französisch Vortrag über die Französische Revolution

 
di sruter
 
 
 
 
 
 
Messaggi: 1
Iscritto il: 29.01.2012 20:54:54
Hi

Könntet ihr diesen Vortrag ins Französische übersetzen denn wenn man die Übersetzung von Google Übersetzer( als Beispiel9 zurück übersetzt kommt ein anderer Text zum Vorschein der nicht die geringste Ähnlichkeit mit dem Original hat.




Französische Revolution Vortrag:



Vor der Französischen Revolution


Vor der Zeit des Absolutismus

Vor dem Zeitalter des Absolutismus hatte der König nicht viel Macht er war nur der höchste Adlige und war auf die Hilfe der Adligen z. B im Krieg abhängig. Die Staatsmacht war auf viele Personen verteilt. Doch der König wollte mehr Macht dabei wurde er von den meisten Bauern und Stadtbewohner sowie der Katholische Kirche unterstützt doch durch den Wiederstand den die Adligen ausübten dauerte es ca. 400 Jahre bis der König sein Ziel erreicht hatte.

Zeit des Absolutismus

In der Zeit des Absolutismus hatte ein König die absolute Macht, die Macht war auf eine einzige Person verteilt. Diese Epoche wurde von der Königsfamilie der Bourbonen geprägt. Ein grosser König dieser Epoche war z. B Ludwig der XIV, er erliess das Schloss Versailler erbauen und hohe Einfuhrzölle erheben unter ihm gab es auch viele Kriege und wenige Landeroberungen. Er war ein typischer König dieser Epoche und er hinterliess seinem Nachfolger ein stark verschuldetes Frankreich. Von ihm soll auch der Satz::„L’Etat c’est moi“ kommen.

Französische Revolution

Warum fand die Französische Revolution statt? Gründe für die Französische Revolution:

Ein Grund für die Französische Revolution waren die vielen Kriege die die Absoluten Könige führten wie z. B den Devolutionskrieg oder den Holländischen Krieg. Eine Zeitlang führten sie sogar zwei Kriege gleichzeitig in Europa und Amerika: den Kolonisationskrieg (in Amerika gegen die Engländer die die Amerikaner beschützten) und den Siebenjährigen Krieg (in Europa gegen England). Diese teuren Kriege führten Frankreich am Rande des Bankrotts.
Ein anderer Grund war die Abschaffung des Mitspracherechts der Stände in der Zeit des Absolutismus. Ein weiterer Grund war auch die Ungerechtigkeit unter den Ständen so mussten der 1 Stand (Klerus) und der 2 Stand (Adlige) keine Steuern zahlen und konnten die Zehnten Einnahmen ( den Zehnten Teil der Ernte) sowie die Steuern von den Bauern auf ihrem Land einnahmen diese beiden Stände machten lediglich 2 % der Bevölkerung Frankreichs aus. Auch besass der 3 Stand nur 1/3 des Landes und dieses war karg und nicht für den Anbau von Getreide geeignet, die anderen 2/3 gehörte 2% der Bevölkerung (also den Adel und den Klerus) Der 3 Stand( Bauern und Bürger) mussten Steuern zahlen und der Grossteil von den Bauern des Dritten Stands mussten auch noch Zehntelabgaben zu den Steuern den Landbesitzer geben, denn nur wenige Bauern konnten sich ein eigenes Land leisten. Obwohl nur der dritte Stand mit den Bauern und Bürgern die ganze Steuerlast trug, konnten nur Adlige z. B Offiziersränge im Französischen Heer erreichen oder hatten das Recht zum Jagen. Obwohl der Dritte Stand nicht nur aus Tagelöhner, Handwerkern und Bauern bestand sondern auch aus reichen Bankiers oder Manufakturbesitzern die sogar wohlhabender waren als manch ein Adliger aber wegen ihrer Geburt nicht die gleiche Gesellschaftliche Position bekleideten. Der letzte und wohl auch der wichtigste Grund war aber der stetige Anstieg der Lebensunterhaltungskosten die ständig weiter stiegen und so die schon armen Bauern immer ärmer wurden.


Anfang und Ende der Französischen Revolution

Durch den drohenden Bankrott führte der Absolute König Ludwig der XVI wieder die (General)stände ein. Diese bestanden jeweils aus gleichvielen Vertretern aus den jeweiligen Ständen also 300 Vertreter pro Stand. Doch der dritte Stand forderte 600 Vertreter so kam es zum Konflikt zwischen dem Adel und dem König sowie dem 3 Stand die zu einer Verdoppelung der Vertreter des dritten Standes von 300 auf 600 Vertretern führte. Doch dies war nur ein Scheinerfolg da die Stände jeweils für sich allein abstimmten. Nun beschlossen Teile des Adels und des Klerus( sind die Geistlichen) sich dem 3 Stand an und bildeten zusammen die Nationalversammlung Die Schwor sich nicht vorher zu trennen bevor eine neue Verfassung verabschiedet wurde. Notgedrungen akzeptierte der König die Neuerung und stimmte schliesslich der Abstimmung nach Köpfen zu. Dies führte zur Beschleunigung der Französischen Revolution. Nun ging es Schlag auf Schlag weiter am 14. Juli 1789 stürmen die Bürger schließlich die Bastille welches, für sie ein Zeichen der Macht der Absoluten Könige war. Die Aufbruchsstimmung der Revolutionäre verbreitete sich über ganz Paris. Der Hass der sich über die Jahrzehnte hinweg aufgestaut hatte entlädt sich nun aus. Plünderungen, Vergewaltigungen Morde und Todes Schläge sind die Tagesordnung. Sogar die Bauern widersetzen sich ihren Lehnsherren. Die Eindrücke führen dazu dass die Nationalversammlung in der Nacht des 4. Julis die Privilegien(Vorrechte) des Adels aufhebt. Von nun an sind alle Bürger Frankreichs gleichberechtig. Obwohl sich der Staat verändert hat ist es immer noch nahe des Bankrotts, Die Nationalversammlung entschied sich den Besitz der Kirche aufzuheben und ihren Besitz darunter auch viele Landbesitze unter der Bevölkerung in Form von Anteilsscheinen zu verteilen. Dadurch erhofften sie sich eine Erholung des Staatsbudgets. Doch dieser Versuch scheiterte da der Staat ständig mehr Anteilscheine in den Umlauf brachte zogen Fälscher draus Vorteile und vervielfachte die Anteilscheine. Die Inflation begann. Die Scheine hatten schon nach 6 Jahren nur noch einen Anteil von gerade Mal 10% des Ursprungswerts. Die Arbeiter die mit solchen Anteilscheinen bezahlt wurden verarmten immer weiter. Nun wurde ja die Kirche vom Staat organisiert, doch dies ging nicht lange gut nun waren auch Priester Staatsbeamte und die Einmischungen zwischen den getrennten Bereichen des Staats und der Kirche führte zu deren Trennung. Die Adligen die ins Ausland geflüchtet sind versuchten die umliegenden Länder zu überzeugen in Frankreich einzumarschieren. Dies war für beide gut den die abtrünnigen Adligen hofften eine Wiederherstellung des Absolutismus und die Fürsten der Länder wollten damit die Ausbreitung der Revolution in ihren Ländern aufhalten der nun bevorstand. Doch die Französische Revolution führte nicht zu dem erhofften Frieden und der Einigung des Volks sondern sie spaltete das Volk, und Frankreich das sich durch Österreich bedroht fühlte erklärte ihm und seinem Partner, den Preussen( heutiges Deutschland und Polen) den Krieg. Obwohl die Kriegslust bei den meisten Franzosen gross war fehlte es ihnen an adligen Offizieren, denn die meisten von ihnen waren ins Ausland geflohen. So musste Frankreich seinen Verlust eingestehen und Ludwig der XIV der nun wieder versucht hatte zu fliehen wurde vom Nationalkonfekt (nach der Auflösung der Nationalversammlung) zum Tode verurteilt und mit der Guillotine geköpft. Die Französische Armee erwiderte diesen Verlust im letzten Krieg mit Rückschlägen auf Österreich. Daraufhin wurde die allgemeine Wehrpflicht eingeführt. In dieser angespannten Lage bildeten die Jakobiner eine sogenannte „Revolutionsregierung“ (nach dem der Nationalkonvent die Macht abgelegt hatte). Maximilien de Robespierre war eine wichtige Persönlichkeit und man sagt das er mittverantwortlich für: „den Grossen Terror“ war. In dieser Zeit fielen 35 000 Menschen der Guillotine zum Opfer davon gehörten 84% dem alten 3 Stand an, man liess jeden Köpfen, der: sich nicht aktiv an der Revolution beteiligte, der einen Volksvertretung beleidigte und auch jeder Offizier der eine Schlacht verloren hatte wurde geköpft. Robespierre liess seine Gegner wie z. B die Girondisten und sogar von seiner „politischen“ Linie abweichende Gruppierungen der Jakobiner zum Tode verurteilen durch die Guillotine. Die Schreckensherrschaft wurde beendet und das Direktorium (Grossbürgertum) konnte für kurze Zeit die Macht in Frankreich unternehmen. Doch die Regierung des Direktorium war durch Korruption geprägt und nicht von langer Dauer, der junge Napoleon der durch grosse Erfolge geworden Volksheld stürzte das Direktorium, denen er selbst zur Macht geholfen hatte, in dem er die von Monarchisten angezettelten Volksaufstände blutig niedergeschlagen hatte, um sich selber 1799 die Krone aufzusetzen. Das erste Kaiserreich war geboren. Er nannte sich: „Kaiser, und Alleinherrscher durch Gottes Gnaden, sein Siegeszug begann … .“


Danke
 
29.01.2012 21:11:01

Re: Französisch Vortrag über die Französische Revolution

 
di folletto
 
 
 
 
 
 
Messaggi: 1605
Iscritto il: 20.03.2011 15:03:37
Salut sruter,

lies Dich hier mal ein:
http://fr.wikipedia.org/wiki/R%C3%A9vol ... %C3%A7aise

da findest Du sowohl die relevanten Vokabeln als auch zahlreiche Querverweise.
Wenn Du unter dem Stichwort Révolution française eine Suchmaschine Deiner Wahl befragst, bekommst Du noch mehr Informationen (auch auf Französisch).

Bonne soirée

Wer eine Fremdsprache lernt, zieht den Hut vor einer anderen Nation.
Martin Kessel
 
 

2 messaggi • Pagina 1 di 1
 

Pagina in Deutsch | Ελληνικά | English | Español | Français | Italiano | Polski | Português | Русский | Slovenščina | Türkçe | 中文
Feedback